patrickschneiderwind-7289

Die Frage nach dem: „Was brauche oder was will ich“

 

 

Wie ich schon erwähnt habe, arbeite ich derzeit mit der Canon 5D III. Als Backup und Zweitkamera besitze ich weiterhin die 7D von Canon. Klar liefert mir die 5D III die besseren Bilder aber manchmal ist es wegen der Entfernung ganz gut eine Crop Kamera als Alternative zu besitzen. Backstage und im Tourbus greife ich dann sogar zu einer völlig anderen Camera, die ich in den letzten zwei Jahren lieb gewonnen habe. Meiner Fuji XM1. Klein handlich mit integriertem Blitz und guter Schärfe. Ich hab einfach keine Lust bei einem anstrengenden Tag auch noch Abends mit einer großen Spiegelreflexkamera rumlaufen zu müssen und mit der Qualität der Bilder bin ich auch ganz zufrieden.

Beim Kauf von neuen Objektiven schaue ich mindestens eine Blende von 2.8 zu haben denn die Lichtverhältnisse lassen es meist nicht zu mit schwächeren Linsen wirklich gut zu arbeiten. Ich weiss, dass diese Objektive meistens im vierstelligen Bereich gehandelt werden aber wenn ich eines in 4 Jahren Konzertfotografie gelernt habe ist es, dass wenn man bei Linsen spart, man meistens zwei mal kauft. Was brauche ich also? Die zwei wichtigsten Objektive die bei mir nie fehlen dürfen sind das 24mm – 70mm, natürlich f2.8, und das 70mm – 200mm ebenfalls f2.8. Mit diesen beiden „Waffen“ deckt man zumindest den Großteil ab und kann hervorragende Ergebnisse erziehlen.

Bevor ich ein Objektiv neu kaufe, versuche ich es mindesten einmal vorher zu leihen um zu sehen, ob die Linse meinen Ansprüchen genügt. Ich z.B leihe mir öfters das Fisheye von Canon in der Hoffnung, dass bald ein Lichtstarkes kommt, welches ich mir dann kaufe.Dieses geht aktuell leider nur bis Blende f4 und für ein so schwaches Objektiv gebe ich ungern so viel Geld aus.

Es geht aber auch günstig. Als Einsteiger empfehle ich oft das 50mm von Canon mit seiner f1.8 Blende. Dieses erhält man bei diversen Online-Portalen mittlerweile schon für rund 90 EUR und die Linse macht echt Spaß!

Die letzten zwei Tourblöcke hatte ich dann das vergnügen die Nikon Sammlung von Fichte zu benutzen, da er als Fotograf krankheitsbedingt aussetzten musste. Völliges Neuland für mich aber nach kurzer Zeit hatte ich den Dreh raus. Was ich dann am Rechner sah, machte mich echt fertig. Ich dachte immer, dass sich die beiden Lager nicht viel nehmen, aber im Weitwinkel-Bereich und in der Dynamik hatte ich nie schönere Bilder auf meinem Rechner. Das 70-200 ist bei beiden im Schärfe Bereich eigentlich nahezu identisch und einfach großartig. Aber das Fisheye von Nikon mit seinen 16mm und der Nikon D3s sind eine brutale Kombination. Es tut förmlich weh zu sehen, was ich mit einer anderen Camera eigentlich leisten könnte. Ich bin daher wirklich am überlegen, ob mir der Unterschied so viel Wert ist, dass ich mein System wechsle. Aber da Sony gerade in den ISO-Werten alles wegputzt warte ich vielleicht auf die nächste Generation. Ich hoffe, dass ich bald mal eine der 7’er Modelle von Sony testen kann und wer weiss, vielleicht zieht Canon ja doch noch nach denn mit der neuen 5’er Reihe die jetzt kommt, kann ich leider nicht viel anfangen.

Einen kleinen Traum hab aber auch ich noch: Ich hoffe, dass ich es mir irgendwann leisten kann eine Leica M zu kaufen. Ich liebe den Charme der Bilder und die Leichtigkeit sowie den Minimalismus der Camera aber mit Objektiv sind hier gerne mal neun bis zehntausend Euro fällig. Und das zahle ich leider nicht einfach aus der Tasche (So viel zum letzten Thema „ich muss doch reich sein“)

 

So denn euer Arti